24.05.2019, 01:26 Uhr
_TOPLINKNAME1 - _TOPLINKNAME2 - _TOPLINKNAME3 - _TOPLINKNAME4 
Suchen 
· Frankreich wird anonym
Die online-Ausgabe des Kölner Stadtanzeiger vermeldet zum ersten mal sehr detailliert, was unsere westlichen Nachbarn in Sachen Kennzeichen planen.

So werden nun auch hier (nach Ungarn, Spanien, Italien in jüngster Vergangenheit) die Schilder anonymisiert.
Im Klartext: Autokennzeichen tragen „in der Regel“ keinen Hinweis mehr auf den Wohnort des Besitzers. Auch in Frankreich hatten sich - wie vor Monaten auch hierzulande - viele Bürger gegen diese Änderung gewehrt: Man wolle doch zeigen, woher man kommt.
ksta.de: "Unverändert bleibt links auf dem Schild das blaue Feld mit Europaflagge und Landeskennzeichen. Dann folgt - nun generell schwarz auf weißem Grund - eine Kombination aus zwei Buchstaben, 3 Ziffern und wieder zwei Buchstaben. Dieser offizielle Teil des Kennzeichens begleitet den Autobesitzer von Neuwagen zu Neuwagen, von Wohnort zu Wohnort bis hin zum Schrottplatz.
Dann aber folgt das Zugeständnis an die Proteste: am rechten Schildrand gibt es ein Zusatzfeld für Wappen und Nummer des Départements, etwa die „75“ für Paris oder die „56“ für das bretonische Morbihan. Dieses Feld ist zwar ebenfalls zwingend, aber beliebig veränderbar, je nach Geschmack des Autobesitzers. Wer stolz zeigen will, dass er an der Côte d'Azur zuhause ist, klebt sich die 06 (Alpes-Maritimes) ins rechte Feld. Zieht er dann gen Norden, kann er sich weiter mit „06“ zu Nizza bekennen oder aber mit der „51“ demonstrieren, dass er sich nun unter den Champagnerwinzern im Département Marne wohlfühlt. Er kann aber auch ein ganz anderes Département wählten, weil es ihm besonders gefällt..." oder es seine Lieblingsregion ist.

Aktualisiert 08.12.08

Weblinks:
www.ksta.de/
www.kennzeichen-guide.de/
_BOTLINKNAME1 | _BOTLINKNAME2 | _BOTLINKNAME3